Über eine von vielen…

…Macken, die ich habe, will ich anhand eines aktuellen Beispiels hier mal schreiben. Die anderen kommen dann so nach und nach….grins….

Nein, diesmal wird es nicht so lustig.

Also, diese Macke, mit der ich schon so manchen Mitmenschen fast in den Wahnsinn getrieben habe, ist es,
dass ich immer verstehen will.
Deshalb immer meine nervige Frage nach dem Warum.
Ich bin für mich selbst dazu gekommen, weil ich denke, dass man mit vielem umgehen kann, dass man besser Lösungen finden kann, wenn man weiß, warum etwas so ist.
So ganz nach dem Motto „Wissen ist Macht“…..hmmmm….nunja….nix Wissen macht manchmal auch nix“ 😉

Wobei ich nochmal anmerken möchte für die, die mich nicht gut kennen, dass verstehen absolut NICHTS, rein GAR NICHTS mit gutheißen oder akzeptieren zu hat, nein, mit vielem bin ich eher nicht einverstanden, auch wenn ich es verstehen kann.

Gestern kam ich also innerhalb eines Dialogs in den Kommentaren darauf, dass ich fassungslos bin und mich schäme, wenn ich von den Übergriffen auf Flüchtlinge und von Brandstiftungen in Flüchtlingsunterkünften höre oder lese.

WARUM??????

Meine Frage nach dem Warum habe ich natürlich schon länger, gerade in dieser Thematik.

Ich verstehe, dass viele Leute Angst bekommen, wenn so viel Fremdes auf sie zukommt, ich verstehe, dass Leute fürchten, dass ihnen dadurch noch mehr an Geld genommen werden wird, ich verstehe, dass andere Kulturen erstmal fremd sind und Angst machen, ich verstehe, dass in der gesamten Problematik vieles an Vorurteilen am Wirken ist, diese sind ja leider oft ein Selbstläufer…
Ich verstehe, dass diese Angst Leute dazu bringt, blind um sich zu schlagen, weil sie um ihre Existenz fürchten.
flücht
Ich verstehe NICHT, dass unsere Medien, besonders die öffentlich-rechlichen Fernseh-und Radiosender, die wir bezahlen und die deshalb auch einen Bildungsauftrag haben, ihrer Aufgabe nicht gerecht werden und MASSIV Aufklärung betreiben, um den Vorurteilen entgegenzuwirken.
Oder um den Leuten ihre Ängste zu nehmen, oder zumindest sie zu verringern.
Man könnte ihnen ja klarmachen, dass das Geld, was jetzt für die Flüchtlinge gezahlt wird, NIEMALS den Bürgern unserer Republik zugute käme, selbst wenn es die Flüchtlinge nicht gäbe…es würde in den Säckeln der Politiker oder in der Rüstungsindustrie landen oder in sonst irgendwelchen Kanälen versickern.
Wenn die Leute, die solche Ängste haben, das immer wieder und wieder hören würden, dann würde sich unter Umständen ihre Angst verringern und sie müssten nicht mehr aus Angst um ihre Existenz um sich schlagen.

Nun ja…..soweit so gut….

Sehr oft komme ich ja durch das Verstehen auch zu Lösungen….aber bei dieser Thematik stehe ich da wie der Ochs vorm berühmten Scheunentor 😦

Auf der einen Seite seh ich natürlich unsere Medien und unsere Politiker in der Pflicht, aber da kann man ja bekanntermaßen warten bis zum Sanktnimmerleinstag.:roll:
flücht.
Dann frage ich mich aber, was ich selbst tun kann.
Oder ob ich genug tue.
Wie kann man die Empathie aufwecken, die jeder Mensch in sich trägt, Empathie mit den traumatisierten Menschen, das ist so wichtig, damit sie nicht noch mehr leiden.
Beide Seiten hätten doch wohl was davon, die einen weniger Angst vor dem Fremden, die anderen würden sich ein kleines bißchen sicherer fühlen…

Meine Großeltern und meine Eltern haben geschwiegen, auch im Nachhinein, meine Fragen nach dem Warum blieben unbeantwortet.
Ich habe damals als ich keine Antworten bekam, entschieden, dass ich niemals möchte, dass ich von Kindern gefragt werde „Warum hast du nichts getan“.

Tja….und nun steh ich selbst da und frage mich, was kann ich tun, wie kann Überzeugungsarbeit leisten, wo kann ich ansetzen…

Ich wünsch euch trotz des ernsteren Eintrags einen schönen Sonntagabend
alles Liebe
Ilanah

29 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. culbia
    Jul 19, 2015 @ 19:12:38

    Schlimm ist das, ja. Das einzige das ich als Grund nachvollziehen (NICHT gut heissen kann) ist dass sie auf diese Art gehoert werden, in die Zeitung kommen, Aufmerksamkeit und ihre Ablehnung quittiert bekommen…

    Liken

    Antworten

    • ilanah777
      Jul 19, 2015 @ 19:16:56

      So ist es. Aber es ist traurig, dass sie nicht auf andere Art und Weise gehört werden und in die Medien kommen.
      Man könnte in jeder Zeitung und in jedem Sender täglich EIN Einzelschicksal vorstellen, dass das allgemeine Wort „Flüchtlinge“ ein Gesicht und eine Stimme bekommen.
      Manchmal hilft das ja.

      Gefällt 1 Person

      Antworten

      • culbia
        Jul 19, 2015 @ 22:46:33

        Ja, man muss sich oft mit einer Gruppe ifentifizieren koennen um sie nicht abzulehnen. Jedenfalls wenn man nicht allgemein aufgeschlossen ist.

        Liken

        Antworten

  2. ilanah777
    Jul 19, 2015 @ 22:48:44

    nicht unbedingt.
    Aber ich kann mir manche Gruppenzugehörigkeit nicht aussuchen.
    Ich bin nunmal Deutsche.
    Bei dir ist es jetzt so geworden, dass du mehr Britin bist, oder?

    Liken

    Antworten

    • culbia
      Jul 20, 2015 @ 08:14:43

      Ich bin immer noch Deutsche und strebe keine britische Nationalbuergerschaft an, aber weil ich halt in diesem Kulturkreis lebe, fuehle ich mich zumindest im Ausland/Urlaub auch den Briten zugehoerig. Eben denen mit denen ich von Einheimischen asoziiert werde . Und ich spreche ja auch englisch.

      Liken

      Antworten

  3. minibares
    Jul 19, 2015 @ 23:17:40

    Es gibt wohl in jeder Stadt Vereinigungen, die für die Flüchtlinge da sind.
    Da könntest du doch mitarbeiten.

    Liken

    Antworten

  4. ilanah777
    Jul 20, 2015 @ 00:33:00

    Ja, es gibt sie auch in kleinen Gemeinden.
    Hier brauchen sie leider niemanden mehr, es gibt sehr viele, die ehrenamtlich helfen.
    Sonst hätte ich es sofort gemacht.
    Liebe Grüsse in die Nacht
    Ilanah

    Liken

    Antworten

  5. susanne49
    Jul 20, 2015 @ 08:36:18

    ich habe keine Angst vor den Flüchtlingen, sehr wohl aber vor meinen Landsleuten wenn ich sehe wie hasserfüllt manche sind. Die Politiker haben zulange weggeguckt und gedacht, alles löst sich von allein. Im Grunde genommen müssen wir „Normalbürger“ das Beste aus allem machen. Jeder für sich kann irgendetwas tun, und sei es nur eine Kleiderspende oder sich irgendwo ehrenamtlich einbringen. Ich selbst bin in einer Krebsberatungsstelle tätig und sehe auch dort wie verzweifelt Menschen kämpfen müssen um eine Therapie oder ein Medikament zu bekommen, dass die Krankenkasse nicht bezahlen will.

    Liken

    Antworten

    • ilanah777
      Jul 20, 2015 @ 08:43:02

      Geht mir auch so. Ich habe nie Angst gehabt, habe auch nie gedacht, dass durch Einwanderer und Flüchtlinge meine Existenz bedroht ist.
      Und auch mir machen diese Menschen Angst, die nur noch aus Hass bestehen.
      Hier machen viele etwas ehrenamtlich, wie du, so arbeite ich auch schon viele Jahre ehrenamtlich an verschiedenen Stellen, das war mir immer schon ein Anliegen.
      Als ich noch ganz jung war habe ich schon angefangen, ehrenamtlich bei Amnesty international zu arbeiten, es gehörte immer dazu in meinem Leben.
      Kann mir vorstellen, dass es nicht leicht ist, wenn man mit solchen verzweifelten Menschen konfrontiert wird, die an den Kassen oder der Bürokratie scheitern.

      Liken

      Antworten

  6. ananda75
    Jul 20, 2015 @ 10:03:29

    1.Versuche niemals, alles zu verstehen.
    2. „Warum?“ ist fast immer die falsche Frage.

    So ganz funktioniert das bei mir auch noch nicht, aber ich arbeite dran 🙂

    Liken

    Antworten

    • ilanah777
      Jul 20, 2015 @ 10:08:55

      Ich bin bisher ganz gut damit gefahren.
      Sicher gibt es Dinge, die man nicht verstehen kann.
      Der Dalai Lama sagte mal, es sei sehr wichtig alles verstehen zu wollen, er hat es auch geschafft, nur eine Sache hat er bisher nicht verstanden, warum die Chinesen so handeln wie sie handeln.

      Wenn ich etwas verstehe gibt mir das viele Lösungen an die Hand, das erleichtert vieles, finde ich.
      Ich verstehe z.b. jeden Kinderschänder und jeden Vergewaltiger, weil ich oft nach dem Warum gefragt habe…und dadurch weiß ich, wo ich ansetzen muss.
      Ist das so falsch?

      Viele Leute gehen nicht zum Arzt, weil sie nicht wissen wollen, was los ist.
      Irgendwann ist es zu spät, sie sterben an ganz banalen Erkrankungen.

      Liken

      Antworten

      • ananda75
        Jul 21, 2015 @ 12:11:59

        Mich hat verstehen wollen oft in die falsche Richtung geführt.#
        Was ist die richtige Richtung? Das, was mich gut fühlen macht.
        Intuitives Erfassen der Lage bringt mich weiter und wenn ich etwas nicht verstehe – eeegaaal 😉 – Ich hab Wichtigereres zu tun, nämlich mich um mich selbst zu kümmern. Wenn ich das hin krieg, womit ich in der Regel genug zu tun habe 😉 ist das das Beste was ich tun kann für alle anderen …

        PS: Auf Antworten in Kommentaren kriegt man wohl prinzipiell keine Mail-Benachrichtigung… was nich so wichtig ist, wenn man nicht in so vielen Blogs kommentiert…

        Liken

        Antworten

        • ilanah777
          Jul 21, 2015 @ 12:28:34

          Ich finds total spannend, zu sehen, wieviele verschiedene Wege es gibt, soviele wie es menschen gibt und jeder ist anders. Einfach genial.
          Ich würde längst nicht mehr leben, wenn ich nicht so oft nach dem warum gefragt hätte.
          Allein durch meine ganzen Erkrankungen, frage ich die Ärzte ständig WARUM sie mir diese und jene Therapie empfehlen, hätte ich das nicht gefragt, und mich gefügt und vertraut, dann wäre ich nicht mehr hier.
          Mir gibt das Warum eine unendliche Freiheit, die ich sehr genieße, weil ich so lange eingesperrt war und mich mit dem Warum endlich um mich selbst kümmern kann.
          Und bei dir ist es genau anderherum, das ist doch wirklich genial, gell?

          Doch, du bekommst mails über Kommentare, du musst unter dem Antwortfeld ein Häkchen setzen.
          Oder in der Glocke, bzw. der Sprechblase rechts oben, da stehen auch alle Kommentare.

          Liken

          Antworten

  7. vivilacht
    Jul 20, 2015 @ 10:09:23

    es ist und war leider immer leichter „wegzuschauen“ und zu schweigen. Meine Eltern und meine Schwiegereltern haben auch (leider) geschwiegen, aber aus einem anderen Grund. Sie wollten sich nicht an die ganzen Greuel erinnern, die sie durchgemacht haben.

    Liken

    Antworten

  8. ilanah777
    Jul 20, 2015 @ 10:20:27

    Ja, liebe Vivi, da hast du leider Recht.
    Wegschauen und schweigen ist leichter.
    Meine Eltern haben geschwiegen, wohl um sich nicht mit der eigenen Scham auseinandersetzen zu müssen, so wird es vielen gegangen sein.
    Bei deinen Eltern waren es andere Gründe, aber genauso schlimm, nein, eigentlich noch schlimmer. wobei die Greuel ja bestimmt ständig präsent waren.

    Liken

    Antworten

  9. Manfred
    Jul 20, 2015 @ 11:54:56

    Hast Dir aber viel Mühe gemacht, toll.
    Und wie hast Du Deine blog Freunde rüber bekommen? Ober einzeln angeschrieben?

    Liken

    Antworten

  10. kowkla123
    Jul 20, 2015 @ 13:04:34

    ich habe mir mit meinem „Warum“ schon eine Menge Ärger eingehandelt, wünsche eine gute Woche, Klaus

    Liken

    Antworten

  11. ilanah777
    Jul 20, 2015 @ 14:38:13

    Das glaube ich dir sofort, lieber Klaus. Nicht jeder findet das gut.
    Für dich auch einen guten Wochenstart
    Ilanah

    Liken

    Antworten

  12. schnipseltippse
    Aug 02, 2015 @ 02:43:20

    Die gleichen Fragen stellen wir uns hier auch. Schrecklich.
    Ich habe neulich im Schwimmbad einfach zwei Frauen aus Eritrea angequatscht, die sich gegenseitig schwimmen beibringen wollten. Wir kamen ins Gespräch und mit einer von ihnen treffe ich mich jetzt ab und zu. Sie könnte meine Tochter sein, ist allein geflohen, sass in ihrem jungen Alter schon ein Jahr im Gefängnis, nur weil sie einer anderen christlichen Kirche angehört als die vom Staat akzeptierten.
    Aufgrund ihrer Geschichte habe ich dann erst mal so richtig gegoogelt, was da in Eritrea eigentlich abläuft und war schockiert. Von wegen, das sind alles Wirtschaftsflüchtlinge. Gute Aufklärung in leicht verständlicher Form wäre das A und O. Aber die Medien giessen lieber noch Öl ins Feuer. Um mal wieder mein liebstes Filmzitat zu bemühen: „Man kann gar nicht genug saufen, wie man kotzen möchte.“ 😠

    Liken

    Antworten

    • ilanah777
      Aug 02, 2015 @ 10:08:09

      Ja, das kommt mir bekannt vor.
      Ich kenne keinen Flüchtling aus Afrika, der gerne hier ist, der nicht liebendgern wieder zurückgehen würde. Es grauenvoll, was dort abgeht, DORT muss geholfen werden, damit die Menschen friedlich und und sicher leben können. Dann würde sich vieles entspannen, was die Flüchtlinge angeht.

      Gefällt 1 Person

      Antworten

      • schnipseltippse
        Aug 02, 2015 @ 10:12:12

        Genau. Die Szenen aus Calais und Dover sind herzzerreissend.

        Liken

        Antworten

        • ilanah777
          Aug 02, 2015 @ 10:18:15

          Ja, grauenvoll. Auch die verzweifelten Fluchtversuche, die dann in Lampedusa enden.
          Ich kann nicht verstehen, wie man dann noch so mitleidlos auf Flüchtlinge schimpfen und sie gar noch attackieren kann 😦
          Da schäme ich mich einfach nur für meine Landsleute.

          Gefällt 1 Person

          Antworten

          • schnipseltippse
            Aug 02, 2015 @ 10:22:55

            Die sind so verblendet. Ich verstehe es auch nicht. Frustriert von allem möglichen, und endlich kommen welche, auf denen sie herumhacken können. Die wollen ja nicht mal einen Flüchtling kennen lernen. Haben ihre Meinung und ihr Weltbild und daran darf nicht gerüttelt werden. Dumm.

            Liken

            Antworten

  13. ilanah777
    Aug 02, 2015 @ 10:27:08

    Ja, das sind sie wirklich.
    Und leider tragen die Medien stark mit dazu bei, dass solche Weltbilder regelrecht zementiert werden.
    Du hast Recht, das ist einfach DUMM. 😦

    Liken

    Antworten

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Low carb Rezepte - schlankmitverstand

gesund abnehmen mit dem low carb Lifestyle

fruchtigherb

Tagebuch

THE MUSIC & CAMPING COMPANY

...a sound farming project...

Meine Erlebnisse im Altenheim

Multiple-Sklerose-Betroffene als Bewohnerin im Altenheim

Denkzeiten

Lebensphilosophien

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

sau-saugut blogt...

Die mobile Gastronomie: sau-saugut mit Sau vom Spieß

Rudel-Leben

Leben mit seltener Erkrankung-ohne Diagnose

Womanessence

Einfach göttliche Frauenretreats

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Rosen kocht!

Leckeres mit Arno von Rosen

Arno von Rosen

Buch Autor

Einmal Suzhou und zurück

Unser Abenteuer in China

Mein Leben mit den Samtpfoten

Katzen sind die besseren Menschen, es ist schön aus den Erlebnissen mit unseren kleinen Samtpfoten zu plaudern und sich über ihr Verhalten zu freuen und zu wundern

1000 Interessen

Lebensglück, Reisen, Magie, Fimo, Gießharz, Deko DIY und vieles mehr.

Katzenblog Katzenflüstern

Naturheilpraxis für Tiere und Katzenverhaltensberatung mit Herz

Red Skies over Paradise

»Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben. | Nelson Mandela«

Thomas hier...

Gedanken, Gedichte, Fotos, Musik

Saluton

Lifestyle Blog

waldwolfblog

Lebenserinnerungen

NachDenkSeiten - Die kritische Website

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Gutes Karma to go ®

Ansichten, Einsichten und Aufreger

Bestatterweblog Peter Wilhelm

Bestatterweblog - Peter Wilhelm Buchautor

Lasst uns lästern

Das Leben ist ernst genug.

Freidenkerins Weblog

Gedanken, Geschichten, Anekdoten, Bilder und mehr...

der Pastor

von Friedhelm Meiners

renatehechenberger.com

Ist es schlimm anders zu sein?' 'Es ist schlimm, sich zu zwingen, wie die anderen zu sein. Es ist schlimm, wie die anderen sein zu wollen, weil das bedeutet, der Natur Gewalt anzutun, den Gesetzen Gottes zuwiderzuhandeln, der in allen Wäldern der Welt kein Blatt geschaffen hat, das dem anderen gleicht. Paulo Coelho

Leder und mehr ....

... ich zeige hier immer mal Dinge die ich selbst angefertigt habe, mit denen ich handel oder die mir einfach gefallen. Bei Interesse oder Fragen zu den Sachen, sprecht mich einfach an. Meine Beiträge dienen zur Vorstellung meiner privaten Sachen, bzw. sind Werbung für meine Arbeiten/Produkte https://oldwestleather.hpage.de

I am what I am

Ich bin nicht perfekt, aber sehr gut gelungen. ;)

Teil 2 Einfach(es) Leben

Wunderbar durch Bloggerwelt und über weiter Wiesen Feld, getrocknet Kräuter Duft tut weilen– beschaulich voll mit Kenntniszeilen -Rezepte, Arzenei,Suppentopf, immer weiser Schopf am Kopf– finden viel Geschichten leise, ihren Weg auf wohlbedachter Reise. Ein Garten gar befüllt von Blüten,die wehend zärtlich ein Geheimnis hüten und dieserhalben Trachtens Liebe weben – Einfach Leben

Mein bewegtes Leben

Alles wird gut

Harald's Blog

Willkommen bei mir

%d Bloggern gefällt das: