Ein Mensch, der meinen ganzen Respekt hatte…

…ist am Dienstag gestorben.
Ich habe ihn wirklich sehr verehrt. Ein Menschenfreund, ein Menschenversteher wie man ihn sich nur wünschen kann.
Seine Bücher kann ich nur jedem ans Herz legen.
Ob es „Der Fremde in uns“, „Verwaiste Eltern“, „Dem Leben entfremdet“ oder „Verrat am Selbst“ ist, alle sind sehr gut geschrieben und bieten viele AHA-Erlebnisse.

Arno Grün

AG
Arno Gruen – Der Fremde in uns – Zitat:

Der Fremde in uns, das ist der uns eigene Teil, der
uns abhanden kam und den wir zeit unseres Lebens,
jeder auf seine Weise, wiederzufinden versuchen.
Manche tun dies, indem sie mit sich selbst ringen,
andere, indem sie andere Lebewesen zerstören.
Der Widerstreit zwischen diesen zwei Ausrichtungen
des Lebens, die beide von derselben Problematik
bestimmt sind, wird über die Zukunft unseres
Menschseins entscheiden

Wer sich selbst nicht liebe, könne auch den anderen, den Mitmenschen, nicht lieben; Fremdenhass sei immer auch von Selbsthass gespeist: So lassen sich wichtige Grundeinsichten des Psychologen und Psychoanalytikers Arno Gruen umschreiben – Einsichten, die nicht bloss «theoretischer» Natur sind, sondern zu einem gelebten Leben gehören.

1923 in eine Berliner jüdische Familie hineingeboren, musste der Dreizehnjährige mit seinen Eltern die Geburtsstadt verlassen und gelangte (über Polen und Dänemark) in die USA. Am Krieg gegen Nazideutschland nahm er teil, studierte anschliessend Philosophie und Geschichte, fand schliesslich aber zu seiner eigentlichen Passion, der Psychoanalyse, die ihm zu begreifen erlaubte, was geschehen war. Gruen arbeitete als Professor für Neurologie, hatte einen Lehrstuhl an der Rutgers University in New Jersey, leitete die psychologische Abteilung einer Kinderklinik in Harlem.

Im Jahr 1979 kehrte er nach Europa zurück, nach Zürich. Er machte sich als Psychotherapeut selbständig und als Autor einen Namen. Arno Gruen untersuchte in über einem Dutzend Büchern eindringlich, hartnäckig und mit Gespür für klare Diktion die «falschen Götter», die der menschlichen, allzu menschlichen «Sucht nach Erlösern» entsprungen seien; er untersuchte die Angst vor der Autonomie, die zum «Verrat am Selbst» führe, die Ursachen von Gewalt, Gleichgültigkeit und Hass und erinnerte an den «Fremden in uns», den verdrängten Teil unserer Persönlichkeit: jene innere Terra incognita, die wir auslöschen wollen, aber nicht können; die wir attackieren, indem wir Stellvertretern – dem Anderen, Fremden – ausserhalb unser selbst Gewalt antun.

Die Urszene dieser Fatalität erkannte Gruen in der frühkindlichen Unterwerfung unter die elterliche Autorität, die einen Abspaltungsprozess einleite, in dessen Verlauf eigene Persönlichkeitsanteile als fremd identifiziert und schliesslich nach aussen projiziert würden. In jenem Aussen werde dann – scheinbar – angreifbar, zerstörbar, was ich an mir selbst hasse, ohne ihm doch entkommen zu können.

Bei alledem ging es im Grunde immer um die eine Frage: warum der Firnis der Zivilisation so dünn ist, dass er offenbar jederzeit zu platzen vermag, um dem individuellen wie kollektiven Wahnsinn, der sich als realitätstüchtig maskiert, Raum zu geben. In seiner Dankesrede zur Verleihung des Geschwister-Scholl-Preises 2001, im Jahr des 11. September, fand Arno Gruen Worte von nachgerade prophetischer Deutungskraft: «Die Sprache, die von Krieg, Rache und Vergeltung spricht, mag sich geistig gesund anhören. In ihrer Ignoranz von Ohnmacht, Elend und Demütigung ist sie jedoch völlig von wahren Gefühlen und der tatsächlichen Realität getrennt.» Es gehe darum, fuhr er fort, «für die wahren Bedürfnisse des Menschen zu kämpfen, wirkliches Elend, wirkliche Armut und die Ausgrenzung und Entwürdigung von ganzen Bevölkerungsgruppen zu unterbinden. Nur so werden Terror und Gewalt Einhalt geboten. Nur so werden wir es möglich machen, ein Leben, das demokratisch und lebendig ist, aufrechtzuerhalten.» – Arno Gruen ist am 20. Oktober im Alter von 92 Jahren gestorben.

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Nacho
    Okt 24, 2015 @ 06:33:20

    Danke für die Lese-Tipps

    Liken

    Antworten

  2. maenne2456
    Okt 24, 2015 @ 16:07:40

    Danke, den kannte ich noch nicht.

    Liken

    Antworten

  3. vivilacht
    Okt 25, 2015 @ 03:56:53

    ich auch nciht

    Liken

    Antworten

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Low carb Rezepte - schlankmitverstand

gesund abnehmen mit dem low carb Lifestyle

fruchtigherb

Tagebuch

THE MUSIC & CAMPING COMPANY

...a sound farming project...

Meine Erlebnisse im Altenheim

Multiple-Sklerose-Betroffene als Bewohnerin im Altenheim

Denkzeiten

Lebensphilosophien

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

sau-saugut blogt...

Die mobile Gastronomie: sau-saugut mit Sau vom Spieß

Rudel-Leben

Leben mit seltener Erkrankung-ohne Diagnose

Womanessence

Einfach göttliche Frauenretreats

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Rosen kocht!

Leckeres mit Arno von Rosen

Arno von Rosen

Buch Autor

Einmal Suzhou und zurück

Unser Abenteuer in China

Mein Leben mit den Samtpfoten

Katzen sind die besseren Menschen, es ist schön aus den Erlebnissen mit unseren kleinen Samtpfoten zu plaudern und sich über ihr Verhalten zu freuen und zu wundern

1000 Interessen

Reisen, Magie, Schmuck (Fimo, Gießharz), Deko DIY und vieles mehr.

Katzenblog Katzenflüstern

Naturheilpraxis für Tiere und Katzenverhaltensberatung mit Herz

Red Skies over Paradise

»Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben. | Nelson Mandela«

Thomas hier...

Gedanken, Gedichte, Fotos, Musik

Saluton

Lifestyle Blog

waldwolfblog

Lebenserinnerungen

NachDenkSeiten - Die kritische Website

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Gutes Karma to go ®

Ansichten, Einsichten und Aufreger

Bestatterweblog Peter Wilhelm

Bestatterweblog - Peter Wilhelm Buchautor

Lasst uns lästern

Das Leben ist ernst genug.

Freidenkerins Weblog

Gedanken, Geschichten, Anekdoten, Bilder und mehr...

der Pastor

von Friedhelm Meiners

renatehechenberger.com

Ist es schlimm anders zu sein?' 'Es ist schlimm, sich zu zwingen, wie die anderen zu sein. Es ist schlimm, wie die anderen sein zu wollen, weil das bedeutet, der Natur Gewalt anzutun, den Gesetzen Gottes zuwiderzuhandeln, der in allen Wäldern der Welt kein Blatt geschaffen hat, das dem anderen gleicht. Paulo Coelho

Leder und mehr ....

... ich zeige hier immer mal Dinge die ich selbst angefertigt habe, mit denen ich handel oder die mir einfach gefallen. Bei Interesse oder Fragen zu den Sachen, sprecht mich einfach an. Meine Beiträge dienen zur Vorstellung meiner privaten Sachen, bzw. sind Werbung für meine Arbeiten/Produkte https://oldwestleather.hpage.de

I am what I am

Ich bin nicht perfekt, aber sehr gut gelungen. ;)

Mein bewegtes Leben

Alles wird gut

Harald's Blog

Willkommen bei mir

%d Bloggern gefällt das: