Früh am Morgen…

…war es, und doch schon so hell…dabei sagt man doch, im Osten geht die Sonne auf….und wir sind im Süden der Republik…dennoch war es um kurz nach vier heute früh schon fast taghell…naja….FAST….

heckepappelnmorgens

Ich wünsch euch allen einen schönen Tag, vor allem ohne schlimme Unwetter.

 

Schlaf…

Die Götter müssen mich derzeit seeeehr lieben 😛

 

Der Schlaf ist die einzige unentgeltliche Gabe der Götter.

Plutarch

“Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: Die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.”
Immanuel Kant

Ein toller Mensch…

1. Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.

2. Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind.

3. Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen.

4. Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.

5. Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit.

 

6. Mit zwanzig Jahren hat jeder das Gesicht, das Gott ihm gegeben hat, mit vierzig das Gesicht, das ihm das Leben gegeben hat, und mit sechzig das Gesicht, das er verdient.

7. Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.

8. Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.

9. Wir sehen in den anderen Menschen nicht Mitmenschen, sondern Nebenmenschen – das ist der Fehler.

10. Das Wissen hat Grenzen, das Denken nicht!

 

11. Wir müssen uns hüten, denen, die wir lieben, Mangel an Vertrauen vorzuwerfen, wenn sie uns nicht jederzeit in alle Ecken ihres Herzens einblicken lassen.

12. Mit dem Herzen zu denken, ist die rechte Art für die Menschen.

13. Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst.

14. Die Wahrheit hat keine Stunde. Ihre Zeit ist immer und gerade dann, wenn sie am unzeitgemäßesten scheint.

15. Was ein Mensch an Gütigkeit in die Welt hinausgibt, arbeitet an den Herzen und dem Denken der Menschen

Quelle: erhöhtesbewußtsein.de

Tage wie dieser…..

….gehören einfach in die Kategorie „aus dem Kalender streichen“.

Als ich heute aufstand, war mir schwindelig, ok, das ist nichts neues, aber es war mehr als sonst. Schwankend wollte ich mir einen türkischen Mokka machen, damit mein Blutdruck ein bissel hoch geht.

Auf dem Weg schwankte ich dermaßen, dass ich mit aller Wucht gegen eine Rauhputzwand fiel, mit der rechten Schulter….AUAAAAA!!!!

Erstmal schütteln und weiter zum Kaffee, damit das nicht nochmal passiert.

Als mein Blutdruck halbwegs ok war merkte ich, dass die Schulter immer mehr schmerzte.

Irgendwann konnte ich den Arm kaum noch bewegen, also entschloss ich mich ins Ärztehaus zu gehen.

War zwar nur eine Art Notdienst wegen des Feiertages, aber das war wurscht, Hauptsache Hilfe naht.

Ein Doc. kam mir entgegen, der mir sehr bekannt vorkam, so ganz konnte ich ihn aber nicht einordnen. Er hatte die Papiere schon in der Hand, guckte auf mein Geburtsdatum und sagte „Du Arthrose“……hach….jetzt wußte ich, woher ich ihn kannte. Vor einigen Jahren war ich schonmal dort, weil mein gesamter rechter Arm höllisch schmerzte, damals hat er mich auch nicht angeschaut oder angehört, da kam auch nur „Du Arthrose“.

Dann gab er mir damals ein Rezept über Ibuprofen, diesmal auch wieder, ohne meinen Arm anzuschauen oder mich anzuhören. Ibuprofen ist ein absolutes NO-GO für Diabetiker!!!! Aber das interessierte ihn nicht, er hat ja nix gefragt. Daß ich einen eingeklemmten ‚Nerv damals hatte, das hat er natürlich nicht festgestellt, da er meinen Arm ja nicht anschaute. Auch diesmal stellte er nichts fest.

Also bin ich weiter gefahren in die Notaufnahme der Uni-Klinik, leider hat die orthopädische Poliklinik sonn-und feiertags zu, dann halt die chirurgische Poliklinik.

Ich habe gefühlte 10 Stunden gewartet, als ich dann endlich dran kam und erzählte, dass ich gegen eine Rauhputzwand gestürzt sei, meinte der Doc nach einem Blick auf meine Papiere „sie haben Arthrose“…. ich war sooooo stinkig und meinte „Schön, dass sie des Deutschen mächtig sind, dann hören Sie mir doch einfach mal zu, ich habe keine Arthrose auch wenn ich auf die 60 zugehe, ich bin heute früh gestürzt, mit voller Wucht auf die Schulter und seitdem tut die Schulter weh!“.

Er schaute total verdutzt aus der Wäsche….aber immerhin schaute er sich den Arm und die Schulter an und stellte fest, dass ich einige blau-grün-lila Flecken und Schwellungen an der Schulter hatte. „Aha….eine Prellung, gebrochen ist nichts, ich verschreibe ihnen ein Schmerzmittel, davon nehmen sie drei- bis viermal am Tag ein bis zwei Tabletten“.

Ich schaute auf das Rezept….IBUPROFEN!!!!! Mann Mann Mann…..ich sagte ihm, dass ich Diabetikerin sei und Ibuprofen deshalb kontraindiziert sei…. wenn Blicke töten könnten, wäre ich auf der Stelle tot umgefallen.

Er zog das Rezept zurück und meinte, dann können sie gehen, Rotlicht hilft auch. Drehte sich um und wart nicht mehr gesehen.

Das ganze hätte ich mir echt sparen können.

Gegen Abend wieder heimgekommen, war ich total ko und bin nur noch schlafen gegangen.

So kann man auch einen Feiertag verbringen.

Eigentlich wollte ich mit meiner Perle in mein Lieblings-Café zum Brunchen….naja, vielleicht klappt es morgen, wenn die Schulter hoffentlich nicht mehr so weh tut.

Meine Perle kam aber trotzdem vorbei und so bat ich sie mir beim kinesio-tapen zu helfen.

Und seitdem seh ich in etwa so aus:

kin.tape

Und es tut schon etwas weniger weh.

 

Menschen

Die Welt wird nicht bedroht von Menschen,

die böse sind, sondern von denen, die das

Böse zulassen.

Albert Einstein

Falls ihr gerade wütend seid…

geklaut ähhhh  gefunden bei  BEI ZENTAO

ruhte

Woran wir leiden…

Wir leiden heute nicht an dem,
was einmal zu viel war oder gefehlt hat,
sondern daran, dass wir an den reaktiven Mustern
in Wahrnehmung, Fühlen, Denken und Handeln festhalten,
mit denen wir in der Vergangenheit
über die Runden gekommen sind.

Wolf Büntig

kalilg

Das Beispiel sollte Schule machen….

ganz besonders in Ländern, wo Frauen und Mädchen nichts gelten, wo sie als Gegenstände betrachtet werden.

Habe ich HIER gefunden.

Dieses indische Dorf pflanzt jedes Mal 111 neue Bäume wenn ein Mädchen geboren wird

piplantriindiA1

Eine Gemeinschaft in Rajasthan, Indien übt eine glänzende Tradition aus um der Geburt jedes neugeborenen Baby-Mädchens zu gedenken. Jedes Mal, wenn eine Tochter in das Piplantri Dorf geboren wird, feiert die lokale Bevölkerung durch das pflanzen von 111 neuen Bäumen. Diese erstaunliche Gewohnheit begann als Kiran, die Tochter eines ehemaligen Dorfleiters, in einem frühen Alter verstarb. Der Vater des jungen Mädchens schwor sicherzugehen, dass andere Bewohner das Leben von jedem Mädchen danach wertschätzen werden. Seitdem wurden über 250’000 Bäume zu Ehren jedes in die Welt gebrachten Mädchens gepflanzt. Von Vorteil sowohl für den Planeten als auch für die Dorfbewohner, die einen zukunftsorientierten Akt des Öko-Feminismus in einem Land bieten, in dem Frauen im Allgemeinen unterschätzt werden.

Im Rahmen der Tradition sammeln die Einwohner von Piplantri 21’000 Rupien unter sich und ziehen 10’000 Rupien von den Eltern des neuen Kindes ein und legen dann die 31’000 Rupien (ca. 415 Euro) für 20 Jahre lang als Deposit auf die Seite.  Eltern unterschreiben auch eine rechtliche Affidavit in dem es heisst, dass die Tochter eine angemessene Ausbildung erhalten wird, nicht verheiratet ist bis zu dem gesetzlichen Alter von 18 und die Bäume die zu Ehren für sie gepflanzt wurden, gut umsorgt werden. Diese Bedingungen helfen die Rechte der neuen Mädchen zu schützen und fördern Nachhaltigkeit und Wachstum in der Gemeinschaft.

Die Dorfbewohner kümmern sich akribisch um die Bäume, pflanzen Aloe Vera Pflanzen in der Nähe um sie von Termiten zu schützen. Der Wald und die Aloe Vera werden nun verwendet um Produkte zu produzieren, die eine Einkommensquelle für die Gemeinschaft sind. ”Nach und nach haben wir erkannt, dass Aloe Vera verarbeitet und in den Verkehr gebracht werden könnte in einer Vielzahl von Möglichkeiten. So luden wir einige Experten ein und baten sie, unsere Frauen zu trainieren. Jetzt machen Bewohner einen Markt mit Aloe Vera Produkten wie Saft, Gel, Cremes etc”.erklärt Shyam Sundar Paliwal (offiziell gewählter Leiter des Dorfes). Dieses fortschreitende kleine Dorf macht langsam weiter, ein Umfeld von Ökofeminismus zu schaffen, dass weibliche Rechte fördert und gleichzeitig eine grünere Erde erzeugt.

Piplantri: Webseite
via [Atlas Obscura]

Alle Bilder via Piplantri

Quelle: My Modern Met

Mörder!!

„Mörder“ habe ich ihn heulend angebrüllt…

Er zuckte nur die Schultern und meinte „Ist doch nur ein Baum“ 😦

11751117811180111851

Das Ende „meiner“ Weide 😦

 

Jetzt bleibt mir nur ein öder Anblick 😦

11901

 

Alles hat seine Stunde

Hoffen wir auf die Zeit des Friedens.

Mystik aktuell

jetzt

Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit:
eine Zeit zum Gebären / und eine Zeit zum Sterben, / eine Zeit zum Pflanzen / und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen,
eine Zeit zum Töten / und eine Zeit zum Heilen, / eine Zeit zum Niederreißen / und eine Zeit zum Bauen,
eine Zeit zum Weinen / und eine Zeit zum Lachen, / eine Zeit für die Klage / und eine Zeit für den Tanz;
eine Zeit zum Steinewerfen / und eine Zeit zum Steinesammeln, / eine Zeit zum Umarmen / und eine Zeit, die Umarmung zu lösen,
eine Zeit zum Suchen / und eine Zeit zum Verlieren, / eine Zeit zum Behalten / und eine Zeit zum Wegwerfen,
eine Zeit zum Zerreißen / und eine Zeit zum Zusammennähen, / eine Zeit zum Schweigen / und eine Zeit zum Reden,
eine Zeit zum…

Ursprünglichen Post anzeigen 24 weitere Wörter

Vorherige ältere Einträge

Der kleine Herr Felix

Erlebnisse eines Katers

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Mad4cooK Blog

Kochen, Garten und mehr

Auf und davon - Mein Reiseblog

Gehe nicht wohin der Weg führt, sondern dorthin, wo kein Weg ist und hinterlasse eine Spur. (Jean Paul)

miasraum

Das Leben und das Sein

Rosen kocht!

Leckeres mit Arno von Rosen

Arno von Rosen

Buch Autor

Trinas Welt

Wechseljahre - in der Mitte des Lebens

impressions of life

Ein Blog über das ungeschminkte Leben, das geliebte Familienglück und Lifestyle

romanticker-carolinecaspar-autorenblog.com

Vorstellung meiner Bücher - Blog: Romanti(c)ker

jostart

Jeder Trage Des Anderen Last

Feines-und-Kleines

Nähen, häkeln, stricken, kochen, backen - wir zeigen, wie es geht

the buddy and the bear

Reports, pics of polar bears and more

~ANDERSmensch~

kreativ • inspirativ • provokativ • non-konform

Der Feind in mir.

Ein Protokoll.

ORANGEBLAU

Von Plateau zu Plateau - Werkstatt

%d Bloggern gefällt das: