Verständlich nach dem erneuten Anschlag….

….dass man erstmal mit Angst oder Schreck reagiert.

Dennoch sollten wir nicht vergessen, dass hierzulande tausende Anschläge verhindert wurden. Bei aller Kritik an den Behörden darf und muss das ruhig mal erwähnt werden. Wir können uns sicher fühlen! Lassen wir uns nicht bange machen und schicken ein großes Danke an die Leute, die die unzähligen geplanten Anschläge verhindern konnten.

Und wenn einem die Angst mal wieder packt und man denkt, es ist schlimm, dann schaue man sich die Grafik an, die die Terroranschläge ab 1970 bis heute anzeigt.

Nie waren wir sicherer. Die schlimmste Zeit war in den 70ern und 80ern. Unsere  Behörden haben dazu gelernt.

Europa wurde von 1970 bis Mitte der 90er-Jahre wiederholt von Terrorwellen heimgesucht. Aktuell gilt in einigen EU-Staaten wieder erhöhte Terrorgefahr. Doch das subjektive Gefühl täuscht, dass der Terror in Europa mehr Tote als früher fordert.  quelle: global terrorism database grafik: watson

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Weltweit gab es seit 1970 über 156’000 Terroranschläge. In der Schweiz ist seit 20 Jahren niemand mehr einem Attentat zum Opfer gefallen. Doch in den 70er- bis 90er-Jahren ermordeten Terrorgruppen teils Hunderte Menschen jährlich in Westeuropa. Eine Übersicht von 1970 bis Manchester 2017.

Quelle

Lieblingsessen aus der Kinderzeit

Im Roman „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust sind es die in Tee getunkten Madeleines, die beim Erzähler ein Feuerwerk an Erinnerungen entfachen. Dieses Erlebnis ist für viele gut nachvollziehbar, denn Essen ist in der Kindheit oft mit vielen Emotionen verknüpft, die uns ein Leben lang begleiten.

Das Lieblingsessen eines Kindes ist dabei überhaupt nichts Ausgefallenes, sondern meistens ein einfaches, ganz alltägliches Gericht. Besonders beliebt: Pfannkuchen, Spaghetti oder Milchreis. Was war dein Lieblingsessen? Und was verbindest du damit? Auch wenn es keine konkreten Erlebnisse sind, die du damit verknüpfst (beim Lieblingsessen der Kindheit sind das in der Regel so viele, dass sich kein einzelnes herauspicken lässt), sind die emotionalen Erinnerungen an Gefühle und Stimmungen oder an andere Sinneswahrnehmungen oft umso stärker. Der Geruch deines Elternhauses, der Ausblick aus dem Fenster oder das Geräusch der Stimmen deiner Eltern und Geschwister bei der gemeinsamen Mahlzeit: Marcel Proust übertreibt keineswegs, wenn er beschreibt, wie viele Bilder und Erinnerungen von einem einzigen Bissen in unserem Gedächtnis geweckt werden können. (Quelle: sinnich)

liebl.

Habt ihr auch so ein Gericht, das euch immer wieder an schöne Momente in eurer Kindheit erinnert?

Bei mir ist es frisches Weißbrot mit Butter und Käse, dazu selbstgemachten Kakao. Das gab es bei uns immer Samstags, weil der Bäcker nur am Samstag Weißbrot gebacken hat.

Deshalb war es eine absolute Ausnahme, auch Kakao gab es nur an diesem Tag, Oma, Opa, Mama, Papa und ich saßen um den Tisch und mampften, was das Zeug hielt, und es war mucksmäuschenstill. Ich mochte diese Samstagabende. Manchmal, leider viel zu selten, hole ich mir auch Weißbrot und Käse und koche mir einen echten Kakao 🙂

 

Auf den Punkt gebracht….

Es ist genug für alle da…

„Es gäbe genug Geld, genug Arbeit, genug zu essen, wenn wir die Reichtümer der Welt richtig verteilen würden, statt uns zu Sklaven starrer Wirtschaftsdoktrinen oder -traditionen zu machen.“ (Albert Einstein, deutsch-schweizerischer Physiker und Nobelpreisträger, 1879 – 1955)

fruchtigherb

Tagebuch

THE MUSIC & CAMPING COMPANY

...a sound farming project...

Meine Erlebnisse im Altenheim

Multiple-Sklerose-Betroffene als Bewohnerin im Altenheim

Denkzeiten

Sandra von Siebenthal

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

sau-saugut blogt...

Die mobile Gastronomie: sau-saugut mit Sau vom Spieß

Rudel-Leben

Leben mit seltener Erkrankung-ohne Diagnose

Womanessence

Embodying Spirit as Women

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Rosen kocht!

Leckeres mit Arno von Rosen

Arno von Rosen

Buch Autor

Einmal Suzhou und zurück

Unser Abenteuer in China

Mein Leben mit den Samtpfoten

Katzen sind die besseren Menschen, es ist schön aus den Erlebnissen mit unseren kleinen Samtpfoten zu plaudern und sich über ihr Verhalten zu freuen und zu wundern

1000 Interessen

Lebensglück, Magie, Gesundheit & Reisen

Red Skies over Paradise

»Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben. | Nelson Mandela«

Thomas hier...

Gedanken, Gedichte, Fotos, Musik

Saluton

Lifestyle Blog

waldwolfblog

Lebenserinnerungen

NachDenkSeiten - Die kritische Website

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Gutes Karma to go ®

Ansichten, Einsichten und Aufreger

Bestatterweblog Peter Wilhelm

Bestatterweblog - Peter Wilhelm Buchautor

Lasst uns lästern

Das Leben ist ernst genug.

Freidenkerins Weblog

Bilder, Gedanken, und Geschichten.

der Pastor

von Friedhelm Meiners

renatehechenberger.com

Ist es schlimm anders zu sein?' 'Es ist schlimm, sich zu zwingen, wie die anderen zu sein. Es ist schlimm, wie die anderen sein zu wollen, weil das bedeutet, der Natur Gewalt anzutun, den Gesetzen Gottes zuwiderzuhandeln, der in allen Wäldern der Welt kein Blatt geschaffen hat, das dem anderen gleicht. Paulo Coelho

Leder und mehr ....

... ich zeige hier immer mal Dinge die ich selbst angefertigt habe, mit denen ich handel oder die mir einfach gefallen. Bei Interesse oder Fragen zu den Sachen, sprecht mich einfach an. Meine Beiträge dienen zur Vorstellung meiner privaten Sachen, bzw. sind Werbung für meine Arbeiten/Produkte https://oldwestleather.hpage.com

I am what I am

Ich bin nicht perfekt, aber sehr gut gelungen. ;) Privater Blog über das Leben.

Teil 2 Einfach(es) Leben

Wunderbar durch Bloggerwelt und über weiter Wiesen Feld, getrocknet Kräuter Duft tut weilen– beschaulich voll mit Kenntniszeilen -Rezepte, Arzenei,Suppentopf, immer weiser Schopf am Kopf– finden viel Geschichten leise, ihren Weg auf wohlbedachter Reise. Ein Garten gar befüllt von Blüten,die wehend zärtlich ein Geheimnis hüten und dieserhalben Trachtens Liebe weben – Einfach Leben

Mein bewegtes Leben

Alles wird gut

Harald's Blog

Willkommen bei mir

%d Bloggern gefällt das: