Nahrung…

Na denn…..Guten Appetit

Gedichte, Zitate in Einklang mit Bilder......

Unsere tägliche Nahrung besteht heutzutage aus

Pestiziden, Herbiziden, Fungiziden, Nitraten,

Geschmacksverstärkern, Essenzen, Farbstoffen

und vielen anderen modernen Zutaten.

Und die ‚Verpackungen‘

sehen aus wie echtes

Obst, Gemüse, Backwaren usw.!

***

© Willy Meurer

Ursprünglichen Post anzeigen

Uralt und dennoch aktueller denn je….

Das kam mir in den Sinn als ich das heutige Zitat bei der lieben Jeanette gelesen habe.

Wie immer sucht sie liebevoll passende Worte für uns aus und zeigt uns dazu ihre wundervollen Fotos 🙂

 

Duldet ein Volk die Untreue und die Fahrlässigkeit von Richtern und Ärzten ,so ist es dekadent und steht vor der Auflösung. Platon

Einmal „Nein“ braucht dreimal „Ja“

Ein DANKE kostet nichts….

der Pastor

Es klingelt an der Haustür. Vor mir steht eine junge Frau in Feuerwehruniform, eine ehemalige Konfirmandin. Sie ist schon seit Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rüningen. „Hallo!“ sagt sie und lächelt mich an, „Ich wollte dir nur schnell Bescheid sagen: Wir räumen gerade den Baum weg, den der Sturm hinter der Kirche zerlegt hat.“ Und schon höre ich die Kettensäge aufheulen. Keine Stunde später ist der Weg wieder frei.
Vor gut einer Woche ist „Xavier“ über uns weggefegt ist. Was für ein Chaos! Der Hagenmarkt ein Ort der Verwüstung, überall in der Stadt Bäume auf den Straßen. Auch die wunderschöne Trauerweide an der Martinikirche hat der Sturm entwurzelt. Das ist erst zehn Tage her, doch heute sieht man schon so gut wie nichts mehr davon.
Die Feuerwehr, Alba und viele Gartenbaubetriebe haben ganze Arbeit geleistet.
Eigentlich ein Grund zur Dankbarkeit. Doch so sind wir nicht. Wir werden höchstens ärgerlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 112 weitere Wörter

Weil mir danach ist…

Text und Musik: Konstantin Wecker, im Refrain eine Melodie von Ludwig van Beethoven zitierend

 Lyrics: Den Parolen keine Chance

Den Parolen keine Chance
lasst sie nicht ans Tageslicht
lasst sie in den Grüften modern
öffnet ihre Gräber nicht

Volk, Nation und Vaterland
sind ihr krudes Kampfgebrüll
alles was dadurch verbrochen
war doch längst entsorgt im Müll.

Wenn sie jetzt den Menschenfängern
wieder aus den Mäulern sprudeln
lasst sie ungehört verdorren
lasst euch nicht dadurch besudeln.

Kriege mit Millionen Toten
haben sie uns eingebracht
Folter, Mord und Diktaturen –
Siegeszug brutaler Macht.

Nein ich hör nicht auf zu träumen
von der herrschaftsfreien Welt
wo der Menschen Miteinander
unser Sein zusammenhält.

Lasst uns jetzt zusammen stehen
es bleibt nicht mehr so viel Zeit,
lasst uns lieben und besiegen
wir den Hass durch Zärtlichkeit.

Nennt mich gerne einen Spinner,
Utopisten und naiv,
doch ich will nicht akzeptieren
was da aus dem Ruder lief.

Es gibt sicher schön’re Lieder
wohlgefällig ausgedacht
doch ich glaube, hin und wieder
ist ein Aufschrei angebracht.

Ja, ich hab’s schon oft besungen
doch ich wiederhol’ mich gern
damals war das Schreckgespenst
zwar bedrohlich, doch noch fern

aber jetzt sind die Gespenster
wieder mal aus Fleisch und Blut
und es darf nicht mehr erwachen
was in ihnen drohend ruht!

Nein, ich hör nicht auf zu träumen
von der herrschaftsfreien Welt
wo der Menschen Miteinander
unser Sein zusammenhält.

Lasst uns jetzt zusammen stehen
es bleibt nicht mehr so viel Zeit,
lasst uns lieben und besiegen
wir den Hass durch Zärtlichkeit.

Konstantin Wecker

Musik und Text: Konstantin Wecker (mit einem musikalischen Beethoven Zitat)

Video erstellt von Werner @Songs an einem Sommerabend and friends

Freitag, der Dreizehnte….

Im Prinzip bin ich ja  nicht abergläubisch,

aber wenn wir heute Freitag, den 13. hätten,

käme ich doch lieber ein Andermal wieder.

Puschkin

Freitagsfüller

Auch am Freitag, den 13. hat die liebe Barbara wieder Lücken gelassen, damit sie von uns gefüllt werden können.

1. Mein altes Ich ist Vergangenheit , mein neues Ich ist Gegenwart .

2. Jeder sollte für sich die Verantwortung übernehmen.

3. Ja nun, ich sollte nicht immer so ungeduldig mit mir sein .

4. Ich will weltweiten Frieden und zwar jetzt sofort .

5. Der große Unterschied ist manchmal gar nicht so gross . 😉

6. Verstanden und gesehen zu werden macht mich glücklich.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf LESEN , morgen habe ich geplant, zu LESEN und Sonntag möchte ich LESEN ! 🙂

Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen gerne auf euren Blogs beantworten und im Kommentar verlinken. Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

Danke für’s Mitmachen beim Freitags-Füller!

 

Außerdem….

…war es ein schöner Tag, abgesehen vom Schock über den Verlust unseres Goethe-Turms.

Die Temperturen waren angenehm mild bei 20/21 Grad und Sonne pur, die die gelben Blätter an den Bäumen golden leuchten ließ.

IMG_2333

Derzeit ist ja Buchmesse, Gastland ist Frankreich, so wundert es einem nicht, dass die Stadt brechend voll ist und viele Autos mit französischen Kennzeichen rumstehen sowie sehr viele französisch sprechende Menschen geschäftig hin- und herlaufen.

Ich habe mir schon zig Jahre kein neues Buch mehr gekauft, entweder ich erstand sie gebraucht oder als e-book.

Heute hat es mich allerdings gepackt, dieses Buch stach mir ins Auge und ließ mich nicht mehr los, vier Frauen, ein Jahrhundert, eine Generation, zwei Kriege, der Verlauf der deutschen Geschichte ab 1900 anhand des Schicksals dieser vier Frauen. Sowas interessiert mich ja immer. Also her damit:

 

IMG_2335

Und dieser Kalender wollte auch unbedingt mit:

IMG_2337

Schöne Zitate von klugen Frauen:

IMG_2338

Normalerweise vergesse ich Zeit und Raum, wenn ich in der Nähe von Büchern bin, aber ich habe ich mich zusammengerissen und bin dann schnell zu meinem Termin geeilt.

Es war ein gelungener Tag, das ist die Hauptsache 🙂

Geschockt!!

Ja, ich war total geschockt als ich heute früh hörte, dass eines der Wahrzeichen unserer Stadt, der Goethe-Turm, abgebrannt war.

goetheturm

Später dachte ich, das wäre ein Alptraum gewesen, war es aber nicht.

goetheturm2

Der Goetheturm liegt mitten im Stadtwald, eine wunderschöne Anlaufstelle für Groß und Klein, immer tummelten sich dort viele Kinder, viele Familien und viele Touristen.

Der Turm wurde komplett aus Holz gebaut, war knapp 44m hoch, 196 Stufen führten ganz nach oben. 1931 wurde er errichtet und seinen Namen erhielt er damals anlässlich des 100. Todestages Goethes.

Leider musste der Turm in der Nacht kontrolliert abgebrannt werden, da das Feuer drohte auf die vielen Bäume überzugreifen.

Mittlerweile geht die Polizei von Brandstiftung aus.

In diesem Jahr sind schon zwei solcher Sehenswürdigkeiten in Parks abgefackelt worden.

Ob da jemand Langeweile hat?

Ich finde es jedenfalls traurig, habe dort unendlich viele schöne Stunden verbracht.

 

Dies ist nicht mehr mein Land…

Und dies ist mein Beitrag zur Aktion „Schreiben gegen Rechts“, etwas hilflos, etwas stümperhaft, weil ich mich nicht so gut ausdrücken kann, aber er kommt von Herzen.

HIER gehts zur Aktion

Dies ist nicht mehr mein Land…

…ich will mein Land zurück…

So tönt es aus vielen Kehlen.

Welches Land meinen sie denn?

Ein Land, in dem Unfrieden herrscht, in dem gegen Schwache und anders Denkende sowie anders Aussehende vorgegangen wird?

Ein Land, in dem Achtlosigkeit, Respektlosigkeit, Lieblosigkeit vorherrschen?

Ein Land, in dem ein Leben nichts wert ist?

 

NEIN! So ein Land ist zumindest nicht das Land, in dem ich gerne leben will.

MEIN Land ist tolerant, mein Land ist friedvoll, mein Land ist gastfreundlich,

mein Land ist hilfsbereit, mein Land ist mitfühlend, mein Land ist fürsorglich.

 

Und so sollen für mich auch die Menschen sein, die hier leben.

Ich stehe auf gegen alle, die anders grölen, die Unfrieden stiften, die lieblos und

respektlos sind. Gegen die, die nichts aus der Geschichte gelernt haben.

Gegen die, die Nazi-Parolen von sich geben.

DIE passen nicht in MEIN Land.

 

Wir alle sollten niemals vergessen, wieviel unsägliches Leid und wieviel Schmerz damals entstanden sind und dass wir alle heute die Wahl haben.  Wir können die Vergangenheit nicht mehr ändern, aber wir können sie als mahnendes Bild vor Augen haben und für ein besseres friedliches Miteinander im Heute einstehen.

Also:

Schauen wir hin und zeigen Flagge oder schauen wir weg?

 

Einer von vielen…

…die ich liebe und immer wieder gerne lese.

HERBST

 

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rainer Maria Rilke

 

Vorherige ältere Einträge

Tod durch Behandlungsfehler

Es gibt Momente im Leben, da steht die Welt für einen Augenblick still. Und wenn sie sich dann weiter dreht, ist nichts mehr wie es war.

Come Together

gemeinsam für patientenorientierte Kommunikation im Gesundheitswesen

Beautify every day

Verschönere und genieße jeden Tag

Putetets Stöberkiste

FOTOS kombiniert mit Gedichten - Geschichten - Gedankengängen

Hedwig Mundorf

ihre Bücher und Neues aus ihrer Schreibstube

Womanessence

Einfach göttliche Frauenretreats

Der kleine Herr Felix

Erlebnisse eines Katers

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Mad4cooK Blog

Kochen, Garten und mehr

Auf und davon - Mein Reiseblog

Gehe nicht wohin der Weg führt, sondern dorthin, wo kein Weg ist und hinterlasse eine Spur. (Jean Paul)

miasraum

Das Leben und das Sein

Rosen kocht!

Leckeres mit Arno von Rosen

Arno von Rosen

Buch Autor

Trinas Welt

Mitten im Leben

impressions of life

Über das Leben, Familienglück, Lifestyle

romanticker-carolinecaspar-autorenblog.com

Vorstellung meiner Bücher - Blog: Romanti(c)ker

jostart

Jeder Trage Des Anderen Last

Feines-und-Kleines

Nähen, häkeln, stricken, kochen, backen - wir zeigen, wie es geht

the buddy and the bear

Reports, pics of polar bears and more

~ANDERSmensch~

kreativ • inspirativ • provokativ • non-konform

Der Feind in mir.

Ein Protokoll.

ORANGEBLAU

Von Plateau zu Plateau - Werkstatt

Einfach. Und so.

Alltägliches in Wort und Bild

Schmankerlblog

Food Good? Mood Good!!

Mein Leben mit den Samtpfoten

Katzen sind die besseren Menschen, es ist schön aus den Erlebnissen mit unseren kleinen Samtpfoten zu plaudern und sich über ihr Verhalten zu freuen und zu wundern

1000 Interessen

-Schmuck- und Dekoherstellung (Fimo, Gießharz), Beziehung, Magie und und und..

KATZENFLÜSTERN

DER Katzenratgeber

Leopoldine

Ein Fluchtpunkt, eine Zuflucht, eine Chance, offen meine Gedanken und Erinnerungen zum Ausdruck zu bringen.

Ruheloses Mädchen

Balanciert Durchs Leben

Sacred Wild Ways

to yourself

4alle/4all

4all of U - We do not inherit the earth from our parents. We borrow it from our children.

lifehag.com

Lifehacks auf deutsch

Küchenplauderei

♡ manche plaudern aus dem Nähkästchen ♡ ich aus der Küche ♡

Germanabendbrot

Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen.

Maria Fasching - Wortblumen

Ich schreibe über das Werden und Sein meiner bipolaren Seele - die Liebe - besondere Momente - Kurzgeschichten

Der andere Blick

Als Affe kann man sich nur wundern was aus 'uns' geworden ist ...

Berni's Rummel

ganzjährig geöffnet!

Theo, du glaubst es nicht!

Nachos amüsanter und informativer Hundeblog

EMANUELA'S COOKIN' SIDE

EASY RECIPES | LIFESTYLE | DIY

Tierhilfe Miranda e.V.

Wir helfen Miranda - einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute und ihren Freunden.

%d Bloggern gefällt das: