Wertschätzung von Vergangenheit und Gegenwart…

Finde ich gut. Wobei ich auch an das alte chin. Sprichtwort denken muss#

„Erinnerung malt mit goldenem Pinsel“

In schweren Zeiten liegt es oft nahe, dass wir uns gedanklich in die Paradiese unserer Erinnerungen flüchten. Dann sind wir uns sicher: Damals gab es diese Sorgen nicht, das Leben war in vielerlei Hinsicht besser und schöner. 

Diese Betrachtung entspricht jedoch nicht den Tatsachen, und raubt uns zusätzlich Freude an der Gegenwart. Dass wir die Vergangenheit in besonders rosigem Licht sehen, hat verschiedene Gründe: 

1. Nicht nur die Welt um uns hat sich geändert, sondern wir mit ihr. Wenn uns die Welt heute so kompliziert erscheint, dann liegt das auch daran, dass unsere ganz persönliche Lebenssituation vor einigen Jahren noch deutlich einfacher war. Vor allem beim nostalgischen Schwelgen in Jugenderinnerungen wird dies deutlich: Diese Zeit erscheint uns oft unbeschwert, aber nicht, weil die Welt drumherum eine einfachere gewesen wäre, sondern weil viele Sorgen, die uns als Erwachsene beschäftigen, Jugendlichen zu jeder Zeit erspart bleiben, insbesondere Zukunfts- und Geldsorgen.

2. Wir alle beherrschen die Kunst der Verdrängung. Während es manche Sorgen tatsächlich nicht gab, haben wir andere einfach vergessen, oder sie wirken gegenüber den heutigen erstaunlich klein. Damals hat sich aber auch der Liebeskummer, der uns heute niedlich erscheint, schrecklich angefühlt und eine schlechte Note erschien wie das Ende der Welt. Heute wissen wir bei solchen Problemen vielen besser und lassen uns nicht so leicht erschüttern, doch damals war das anders. 

Doch wie hilft uns das dabei, die Gegenwart wertzuschätzen?

Zunächst kann es uns dabei unterstützen, die Probleme der Gegenwart zu akzeptieren und ihre Kehrseite zu entdecken: Viele Sorgen sind in einem individuellen, selbstbestimmten Leben unvermeidlich. Probleme zu lösen gestaltet sich zwar nicht immer einfach, ein Leben, das einem jede Sorge und damit auch Freiheiten vorenthält wünscht man sich jedoch keinesfalls.

Ob uns die Sorgen in der Gegenwart größer erscheinen als sie sind oder im Rückblick kleiner, lässt sich nicht grundsätzlich beantworten. Doch die Gewissheit, dass Sorgen meistens viel weniger dramatisch sind, als wir sie unmittelbar wahrnehmen, kann uns zur nötigen Ausdauer animieren, um schwierige Zeiten durchzustehen.

Und nicht zu vergessen sind die zahlreichen kleinen Freuden, die wir in der Gegenwart als selbstverständlich betrachten, an die wir uns in der Zukunft jedoch mit einem Hauch von Sehnsucht erinnern werden. Diese Momente jetzt richtig auszukosten ist wohl der beste Lohn für einen bewussten Umgang mit Vergangenheit und Gegenwart.
Quelle: sinnich

 

Bei sich selbst bleiben…

Je mehr du dich damit beschäftigst,

was andere Menschen tun oder nicht tun sollten,

desto weniger bist du bei dir selbst.

Dann bist du nicht wirklich bei dir, sondern befindest dich

in den Angelegenheiten anderer.

Übergib deinem Nächsten die Verantwortung für

ihre Angelegenheiten und kümmere du

dich liebevoll um deine.

R. Betz

Hüte dich vor Menschen…

…die nicht ehrlich sind.

Heuchelei und Lügen erzeugen negative Energie. Diese Energie ist es, die uns krank macht. Teilweise sogar schwer krank, denn sie erzeugt im Körper Stress. Der Körper spürt, dass etwas nicht stimmt, und so erzeugt er Stress, der wiederum krank macht.

Das meinte meine Thera vorgestern zu mir.

Nicht ehrlich, damit sind auch Leute gemeint, die, oft in märtyrerhaftem Ton, sagen, es gehe ihnen gut.

Leute, die „positiv-quatschen“, weil sie sich selbst belügen, es grenzt an Heuchelei und deshalb sei es besser Abstand zu halten, um sich zu schützen.

Auch wenn es, gerade bei Frauen, aber auch in bestimmten „Kreisen“ verpönt ist, seine ehrlichen Gefühle und Bedürfnisse zu äußern. Frauen haben gelernt, niemanden zu „belästigen“, niemandem zur „Last zu fallen“, immer zu lächeln, egal, wie es ihnen geht.

Damit schaden sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihrem Umfeld, da sie ein negatives Energiefeld um sich herum erzeugen.

Und es sei durchaus legitim, sich von solchen Menschen zu distanzieren, rein aus Selbstschutz.

Für mich gar nicht so einfach zu bewerkstelligen. Aber ich übe fleissig 🙂

 

Wahre Mutterliebe…

Eine schöne anrührende Geschichte….ob sie wahr ist, das weiß ich leider nicht.

Ein Brief

Eines Tages kam Thomas Edison von der Schule nachhause und gab seiner Mutter einen Brief. Er sagte ihr: „Mein Lehrer hat mir diesen Brief gegeben und sagte mir, ich solle ihn nur meiner Mutter zu lesen geben.“

Die Mutter hatte die Augen voller Tränen, als sie dem Kind laut vorlas: „Ihr Sohn ist ein Genie. Diese Schule ist zu klein für ihn und hat keine Lehrer, die gut genug sind, ihn zu unterrichten. Bitte unterrichten Sie ihn selbst.“

Viele Jahre nach dem Tod der Mutter, Edison war inzwischen einer der größten Erfinder des Jahrhunderts, durchsuchte er eines Tages alte Familiensachen. Plötzlich stieß er in einer Schreibtischschublade auf ein zusammengefaltetes Blatt Papier. Er nahm es und öffnete es. Auf dem Blatt stand geschrieben: „Ihr Sohn ist geistig behindert. Wir wollen ihn nicht mehr in unserer Schule haben.“

Edison weinte stundenlang und dann schrieb er in sein Tagebuch: „Thomas Alva Edison war ein geistig behindertes Kind. Durch eine heldenhafte Mutter wurde er zum größten Genie des Jahrhunderts.“

(aus dem Englischen übersetzt: Bhajan Noam)

****

Bhajan Noams Foto.

Low carb Rezepte - schlankmitverstand

gesund abnehmen mit dem low carb Lifestyle

fruchtigherb

Tagebuch

THE MUSIC & CAMPING COMPANY

...a sound farming project...

Meine Erlebnisse im Altenheim

Multiple-Sklerose-Betroffene als Bewohnerin im Altenheim

Denkzeiten

Sandra von Siebenthal

widerstandistzweckmaessig

was ich alles nicht mehr hinnehmen will

sau-saugut blogt...

Die mobile Gastronomie: sau-saugut mit Sau vom Spieß

Rudel-Leben

Leben mit seltener Erkrankung-ohne Diagnose

Womanessence

Embodying Spirit as Women

reisswolfblog

"Bücher bieten keine wirkliche Rettung, aber sie können den Geist davon abhalten, sich wund zu kratzen." - David Mitchell

Rosen kocht!

Leckeres mit Arno von Rosen

Arno von Rosen

Buch Autor

Einmal Suzhou und zurück

Unser Abenteuer in China

Mein Leben mit den Samtpfoten

Katzen sind die besseren Menschen, es ist schön aus den Erlebnissen mit unseren kleinen Samtpfoten zu plaudern und sich über ihr Verhalten zu freuen und zu wundern

1000 Interessen

Lebensglück, Magie, Gesundheit & Reisen

Red Skies over Paradise

»Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben. | Nelson Mandela«

Thomas hier...

Gedanken, Gedichte, Fotos, Musik

Saluton

Lifestyle Blog

waldwolfblog

Lebenserinnerungen

NachDenkSeiten - Die kritische Website

NachDenkSeiten - Die kritische Website

Gutes Karma to go ®

Ansichten, Einsichten und Aufreger

Bestatterweblog Peter Wilhelm

Bestatterweblog - Peter Wilhelm Buchautor

Lasst uns lästern

Das Leben ist ernst genug.

Freidenkerins Weblog

Bilder, Gedanken, und Geschichten.

der Pastor

von Friedhelm Meiners

renatehechenberger.com

Ist es schlimm anders zu sein?' 'Es ist schlimm, sich zu zwingen, wie die anderen zu sein. Es ist schlimm, wie die anderen sein zu wollen, weil das bedeutet, der Natur Gewalt anzutun, den Gesetzen Gottes zuwiderzuhandeln, der in allen Wäldern der Welt kein Blatt geschaffen hat, das dem anderen gleicht. Paulo Coelho

Leder und mehr ....

... ich zeige hier immer mal Dinge die ich selbst angefertigt habe, mit denen ich handel oder die mir einfach gefallen. Bei Interesse oder Fragen zu den Sachen, sprecht mich einfach an. Meine Beiträge dienen zur Vorstellung meiner privaten Sachen, bzw. sind Werbung für meine Arbeiten/Produkte https://oldwestleather.hpage.com

I am what I am

Ich bin nicht perfekt, aber sehr gut gelungen. ;)

Teil 2 Einfach(es) Leben

Wunderbar durch Bloggerwelt und über weiter Wiesen Feld, getrocknet Kräuter Duft tut weilen– beschaulich voll mit Kenntniszeilen -Rezepte, Arzenei,Suppentopf, immer weiser Schopf am Kopf– finden viel Geschichten leise, ihren Weg auf wohlbedachter Reise. Ein Garten gar befüllt von Blüten,die wehend zärtlich ein Geheimnis hüten und dieserhalben Trachtens Liebe weben – Einfach Leben

Mein bewegtes Leben

Alles wird gut

Harald's Blog

Willkommen bei mir

%d Bloggern gefällt das: